Aktuelles aus der Selbsthilfe Cottbus

Forum für seelische Gesundheit

„Ängste- Fluch oder Segen?“

Was ist Angst?

Angst ist eine natürliche und wichtige Emotion, die jeder von uns kennt: Wenn wir Gefahr oder eine Bedrohung spüren, entwickeln wir Angst. Sie ist tief in unseren Instinkten verwurzelt.

Dr. Matthias Weniger, Geschäftsführer des Instituts für Stressmedizin (ISM) Rhein-Ruhr: „Angst bereitet unseren Körper und Geist darauf vor, auf Herausforderungen zu reagieren. Manchmal jedoch kann sie außer Kontrolle geraten. Dann ist das Gefühl der Angst überwältigend, ohne dass eine reale Bedrohung vorliegt“, erklärt Dr. Matthias Weniger.

„Es ist wichtig zu verstehen, dass Angst an sich nicht negativ ist. Sie ist ein Signal unseres Körpers, um uns zu schützen“, ergänzt er. Wenn Ängste so ausgeprägt sind, dass sie unseren Alltag beeinflussen, ist es an der Zeit, Wege zu finden, damit umzugehen. Quelle: Magazin der Knappschaft

Unsere Referentin Frau Anja Gehrke-Huy wird im Vortrag auf individuelle Handlungsstrategien eingehen und auftretende Fragen beantworten.

Termin: 27.02.2024 17.00 -19.00 Uhr

Referentin: Anja Gehrke-Huy

Ort: Lila Villa, Thiemstr.55, 03050 Cottbus

Die Eigenbeteiligung beträgt 2,00 €.

Um Anmeldung wird gebeten.

Tel: 0355/543205

E-Mail: kontakt@selbsthilfe-cottbus.de

 

FASD-Selbsthilfegruppe Brandenburg am 31.01.2024 gegründet

Fetale Alkoholspektrumstörungen (FASD)) zählen zu den häufigsten angeborenen Behinderungen in Deutschland. Wenn Mütter in der Schwangerschaft Alkohol trinken, kann dies zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen in der körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes, im Verhalten und zu einem nichtselbständigen Leben führen. In der Öffentlichkeit ist das Erkrankungsbild leider weitestgehend noch unbeachtet, das fängt bei der Prävention an bis zu ungenügender Unterstützung der Betroffenen und ihrer Familien im Alltag.

Am 31.01.2024 trafen sich leibliche Eltern, Pflegeeltern, Adoptiveltern von Kindern und Jugendlichen mit FASD sowie Fachkräfte aus den unterschiedlichen Bereichen (Jugendamt, Suchtberatungsstelle, Wohngruppe, Pflegestützpunkt, FASD-team SPZ CTK) zur Gründungsveranstaltung in den Räumen des Soziokulturellem Zentrums in Cottbus.

Die Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus wird die Gruppe bei ihren nächsten Treffen begleiten und unterstützen.

Es besteht ein großer Bedarf des Austauschs, der Vernetzung, des sich gegenseitigem Stützen bei der Bewältigung und des Umgangs mit FASD im Alltag aber auch in der Öffentlichkeit.

Die FASD-Selbsthilfegruppe Brandenburg will genau das angehen. Es werden vierteljährliche Treffen organisiert. Die Gruppe ist auch gern für Erwachsene FASD-Betroffene offen. 

Als Gruppensprecher wurde Herr Ruhe gewählt, der selbst Pflegevater einer betroffenen Tochter ist. Der nächste Termin steht auch schon fest: der 24.04.2024 um 16.00 Uhr im Soziokulturellem Zentrum.

Anmeldungen über die Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus

Tel: 0355/543205

Neugründung einer Selbsthilfegruppe zum Thema
Chronische Neoplase Leukämie (CNL)

Eine Betroffene erzählt:
Wer vom Arzt eine Diagnose mit Bezeichnungen, von denen man nie zuvor gehört hat, gestellt bekommt, versucht mit allen Mitteln, Klarheit zu erhalten. Man gibt den Suchbegriff bei Google ein und kommt dann aber irgendwann an den Punkt, an dem dieses nicht mehr reicht. So ist es mir auch ergangen.
Darum suche ich auf diesem Wege Gesprächspartner, die von der Krankheit Chronische Neoplase Leukämie (CNL) bzw. Polycytaemia vera (PV) betroffen sind, damit wir gemeinsam darüber sprechen können, wie wir diese Erkrankung besser bewältigen können.
Die Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus unterstützt uns beim Aufbau einer Selbsthilfegruppe zum Krankheitsbild Chronische Neoplase Leukämie (CNL).
Wenn Sie sich angesprochen fühlen und sich mit anderen austauschen möchten, dann melden Sie sich bei der Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus

Telefon: 0355/543205
E-Mail: kontakt@selbsthilfe-cottbus.de

Besuch im Bundestag

Am 30.10.2023 hatten wir die Möglichkeit mit Vertreterinnen und Vertretern der Selbsthilfe Cottbus den Bundestag zu besuchen. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Christian Görke konnten wir uns einer größeren Reisegruppe anschließen. Der Tag beinhaltete den Besuch des Plenums des Bundestages, ein Gespräch mit Petra Pau, Vizepräsidentin des Bundestages und den Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes.

Es war ein sehr interessanter Tag. Gleichzeitig konnten wir damit den Ehrenamtlichen der Selbsthilfe Cottbus für ihr jahrelanges Engagement in den Selbsthilfegruppen danken.

 

A

FASD Selbsthilfegruppe Brandenburg

Aktuelles

DEMENSCH-Wanderausstellung- Eröffnung am 26.10.2023 17.00 Uhr

Aktuelles

Vortrag mit Peter Escher am 06.06.2023

Aktuelles

Impressionen vom Selbsthilfetag 2023

Aktuelles

Einsamkeit kann jeden treffen

Aktuelles

Kreismeister selbstgemacht

Die Arbeit der Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus wird durch die GKV und die Stadt Cottbus gefördert.

Zum Inhalt springen